Elvis in Deutschland von 1958 bis 1960


01. Oktober 1958
Die USS "Randall" kommt in Bremerhaven an. Das Schiff legt um 8:46 Uhr am Columbus-Kaje an. Wie auch bei der Verabschiedung in Brooklyn, wird Elvis von hunderten seiner Fans und unzähligen Reportern begeistert begrüßt.
Kurz darauf geht es, mit einem Sonderzug der Deutschen Bundesbahn, weiter nach Friedberg in der Wetterau.
Um 19:30 Uhr werden 1399 amerikanische Soldaten (einschließlich Elvis) an der Verladerampe der "Ray Barracks" in Friedberg ausgeladen.
Ein gewaltiger Aufmarsch von Reportern, Kameraleuten und Fans empfängt den uniformtragenden Elvis Presley in Hessen (Friedberg).
02. Oktober 1958
150 Journalisten erwarten den Soldaten Elvis um 10:00 Uhr morgens zur ersten Pressekonferenz auf deutschem Boden. Noch während der Konferenz erhält er ein Telegramm und erfährt, dass sein Vater, seine Großmutter und einige Freunde auf dem Weg nach Deutschland sind.
04. Oktober 1958
Elvis Begleitung besteht aus seiner Großmutter Minnie Mae, Vater Vernon, den beiden Leibwächtern Red West und Lamar Fike.
Diese treffen auf dem Flughafen in Frankfurt ein und beziehen zusammen mit Elvis ihr Quartier im Ritters Park Hotel in Bad Homburg.
06. Oktober 1958
Elvis zieht, zusammen mit seiner Familie und seinen Freunden, nach Bad Nauheim ins Park Hotel in der Kurstraße 2-4 um, sie bezieht dort 2 Suiten und 1 Einzelzimmer.
07. Oktober 1958
Eine Woche nach seiner Ankunft in Deutschland, besucht Elvis zum ersten Mal den "Barber Shop", und läßt sich vom deutschen Friseur Karl-Heinz Stein die Haare schneiden.
11. Oktober 1958
Nach nur fünf Tagen im "Park Hotel" siedelt Elvis mit seinen Begleitern ins Hotel Grunewald um. Hier beziehen sie folgene Zimmer: Elvis Zimmer Nr. 10, seine Sekretärin Elisabeth Stefaniak Zimmer Nr. 11 (ab 2. Januar 1959), Lamar Fike Zimmer Nr. 12, Red West Zimmer Nr. 14, Großmutter Minnie Mae Presley Zimmer Nr. 15 und Vater Vernon Presley Zimmer Nr. 17.
12. Oktober 1958
Elvis schreibt einen Brief an des deutsche Jugendmagazin "Bravo" in dem er die Tumulte und Ausschreitungen auf Bill Haley Konzerten scharf verurteilt.
Der Brief erscheint in der Bravo Nr. 41, Woche 12.10.1958 - 18.10.1958.
23. Oktober 1958
Elvis folgt der Einladung von Arnulf Stenger, dem Chef der Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden, und besucht dort das Konzert von Bill Haley. Er verfolgt den Auftritt aus dem Backstagebereich.
24. Oktober 1958
Erneut macht sich Elvis auf den Weg Bill Haley bei einem Auftritt zu besuchen. Das Konzert findet in Frankfurt statt. Wie auch beim Konzert vom 23. Oktober trägt er seine Uniform. Kurz vor der Abfahrt nach Frankfurt erhält Elvis Besuch vom schwedischen Rock 'n' Roll Sänger Little Gerhard.
29. Oktober 1958
Auch das dritte Konzert von Bill Haley verfolgt Elvis. Bill tritt in Mannheim im "UfA-Filmpalast" auf. Diesen Auftritt besucht der King Of Rock 'n' Roll in Zivilbekleidung.
30. Oktober 1958
Elvis kauft sich den Pudel "Cherry" von Züchter Adolf Ochs (Pudel-Zuchtbuch Nr. 10639). Er gibt den Hund später an eine Frau Reinhardt weiter.
03. November 1958
Mehrere Einheiten der C-Kompanie (darunter auch Elvis) ziehen ins Manöver nach Grafenwöhr. Elvis lernt während der Übung Elisabeth Stefaniak kennen und engagiert sie sofort als Sekretärin. Sie tritt ihre Arbeit am 02. Januar 1959 an.
27. November 1958
Elvis wird von Captain Edward Betts zum Private (Gefreiten) befördert. Sein Sold erhöht sich nun auf $ 99,37.
20. Dezember 1958
Das Manöver in Grafenwöhr ist zu Ende und Elvis kehrt nach Bad Nauheim zurück. Er erhält für vorbildliche Leistungen während der Übung 3 Tage Sonderurlaub.
21. Dezember 1958
Elvis least für $ 3750,- einen weißen BMW 507 in Frankfurt. Der Schlüssel zum Wagen wird ihm von der ehemaligen Miss Hessen Uschi Siebert überreicht.
Der Wagen, der bei der Übernahme noch unter dem deutschen Kennzeichen F-04071 zugelassen ist, erhält nun das Kennzeichen: A-1499 (1958 US Forces In Germany).
24. Dezember 1958
Elvis hilft beim Schmücken des Kompanie-Weihnachtsbaums. Er singt für seine Kameraden "Silent Night".
25. Dezember 1958
Am ersten Weihnachtsfeiertag erhält Elvis von seinem Vater Vernon eine deutsche Gitarre der Marke "Isana" als Geschenk. Sie ist mit schwarzem Klavierlack überzogen und wurde bereits am 20.12. im "Musikhaus Hummel" in Frankfurt für 225 DM gekauft.
27. Dezember 1958
Elvis besucht die "Holiday On Ice" Revue in Frankfurt. Nach der Veranstaltung besucht er die Eisläufer in den Garderoben. Dank des gemäßigten Publikums kann er die Veranstaltung im Zuschauerbereich verfolgen.
31. Dezember 1958
Am Silvestertag wird für Elvis ein Kindheitstraum war. Es fällt Schnee. Ausgelassen veranstaltet er vor dem "Hotel Grundewald" eine Schneeballschlacht mit Fans. Anschließend bauen sie zusammen einen Schneemann.
08. Januar 1959
Elvis feiert seinen 24. Geburtstag. Er wird an diesem Tag auch von Dick Clark per Transatlantik-Telefon für die TV-Show "American Bandstand" interviewt.
16. Januar 1959
In der Wartturm-Kaserne in Friedberg findet eine Blutspendeaktion statt. Elvis und weitere 200 Kameraden nehmen daran teil.
18. Januar 1959
Das "Confidential Magazin" läd Elvis zu einem Fototermin nach Frankfurt ein. Dort trifft er das ersten Mal auf die 18-jährige Schauspielerin Vera Tschechowa.
Mit ihr zusammen soll Elvis die Familie Marquette im Rahmen der Wohltätigkeitsveranstaltung "March Of Dimes" besuchen und Fotos mit dem an Kinderlähmung erkrankten 6-jährigen Sohn Stephen Marquette machen.
Elvis und Vera verstehen sich auf Anhieb sehr gut und besuchen noch am selben Tag den Frankfurter Zoo. Nach dem Besuch des Zoos gehen beide in ein Fotostudio und lassen Farbfotos machen.
20. Januar 1959
Beim Musikhaus Arendt bestellt Elvis Musikgeräte für insgesamt 1500 DM.
22. Januar 1959
Elvis ist auf eine Autoanzeige gestoßen. Jemand verkauft einen roten VW Käfers für umgerechnet $ 750. Nachdem der King Of Rock'n'Roll in die Goethestrasse umgezogen ist, kauft er das Auto.
23. Januar 1959
Elvis wird von der "German-American Association" im den "Pfälzer Hof" nach Bad Nauheim eingeladen. Man erhofft sich eine großzügige Spende des Sängers. Elvis bringt einige signierte Uniformstücke mit, die er der Tombola zur Verfügung stellt.
24. Januar 1959
Vera Tschechowa besucht Elvis im Hotel Grunewald. Zusammen fahren sie zu einem weiteren Fototermin mit der Familie Marquette. Diesmal trägt Elvis Zivilkleidung.
03. Februar 1959
Elvis, seine Familie und seine Freunde verlassen das "Hotel Grunewald" und ziehen in eine Villa um. Diese befindet sich in der Goethestraße 14 in Bad Nauheim und wird von Maria Pieper vermietet. Die Monatsmiete beträgt, zur damaligen Zeit, knapp 2000 Mark.
05. Februar 1959
Elvis erreicht die Nachricht, dass Buddy Holly, Richie Valens und The Big Bopper bei einem Fulgzeugabsturz ums Leben kamen. Tom Diskin, der Assistent von Elvis Manager Colonel Parker kondulierte im Namen von Elvis. Der King selbest schrieb einen persönlichen Brief an die Familie von Buddy Holly in Texas.
07. Februar 1959
Da Elvis Manager Colonel Parker dringend Publicityfotos von Elvis in Uniform benötigt entschließt man sich, einige Bilder in Bad Nauheim aufzunehmen. Hierbei entstanden Fotos mit einem Schäferhund im Kurpark, mit Pferden vor der Dankeskirche, auf der Fußgängerbrücke hinter dem Park Hotel, auf einer Brücke in der Parkstraße und das berühmte Foto am Torbogen.
Der King Of Rock 'n' Roll besucht abends erneut die Holiday On Ice Revue in Frankfurt.
13. Februar 1959
Als Elvis nach Feierabend mit seinem Auto die Kaserne verläßt, verursacht er einen Verkehrsstau. Die Autogrammjäger umlagern ihn über eine Stunde.
03. März 1959
Die Familie der jungen Schauspielerin Vera Tschechowa empfängt Elvis in München, Er lernte Vera bereits im Januar 1959 kennen, als er mit ihr den an Kinderlähmung erkrankten sechsjährigen Stephen Marquette besucht.
Am selben Tag besucht Elvis zusammen mit Vera die Bavaria Filmstudios.
05. März 1959
Nach einem Besuch mit Vera und Freunden im "Moulin Rouge" unternimmt der King am nächsten Tag einen Bootsausflug auf dem Starnberger See.
15. März 1959
Elvis' Manager Colonel Tom Parker kündigt in einer Pressekonferenz in den USA eine große Willkommensparty für Elvis nach dessen Entlassung an.
26. März 1959
Elvis' Vater Vernon verunglückte mit dem Auto in der Nähe von Bad Nauheim. Er kam mit leichten Verletzungen davon und wurde ins Bad Nauheimer Hochwald-Krankenhaus eingeliefert.
12. April 1959
Elvis Einheit, die 3rd Armored Division feiert ihr 18 jähriges Bestehen in den Ray Barracks mit einem "Tag der offenen Tür".
14. April 1959
Elvis und zehn seiner Kameraden werden aus Friedberg nach Steinfurth in der Nähe von Bad Nauheim abkommandiert. Hier soll ein Gefallenen-Ehrenmal abgebaut, zum Friedhof transportiert und neu aufgestellt werden.
17. April 1959
Elvis nimmt im Haus in der Goethestrasse einige Musikstücke mit seinem Tonbandgerät (Grundig TK 32) auf, die später unter dem Titel "Bad Nauheim Medley" erschienen. Aufgenommene Songs: "I'm Beginning To Forget You", "I Can Help It", "Mona Lisa", "Loving You" und "Danny Boy".
19. April 1959
Das Magazin "Star Revue" verlost, bei einem Preisausschreiben, ein Treffen mit Elvis. Die 4 Gewinnerinnen Lieselotte Zeller, Ursula Lehmann, Rosemarie Kiel und Hannelore Bartling besuchen den Musiker in Bad Nauheim.
05. Mai 1959
Es wird ein 8 tägiges Manöver der 7. Kompanie eingesetzt. Elvis nimmt an der Übung teil.
17. Mai 1959
Der Luftwaffensoldat Currie Grant ist in Wiesbaden-Schierstein stationiert. Er ist gleichzeitig Manager des Eagle's Club in Wiesbaden. Elvis lernt ihn dort kennen und freundet sich mit ihm an.
01. Juni 1959
Elvis wird zum Special 4th Class befördert. Sein Sold steigt auf $ 109,37 im Monat.
03. Juni 1959
Wegen einer Mandelentzündung wird Elvis ins 97. General-Hospital in Frankfurt eingeliefert. Er bleibt dort bis zum 12.06.1959.
12. Juni 1959
Vom 12.06.1959 bis zum 27.06.1959 tritt Elvis einen zweiwöchigen Urlaub an. Er wird begleitet von seinen Freunden Rex Mansfiled, Lamar Fike und Charlie Hodge. Sie mieten einen Zugwagon für die Fahrt von Frankfurt nach München. Von dort aus fahren sie nach Paris, wo sie den Rest des Urlaubs verbringen.
13. Juni 1959
Am Abend bekommt Elvis Begleiter Rex Mansfield Ärger mit einem Gast, und es kommt zu Handgreiflichkeiten, in die sich auch Elvis persönlich einmischt. Der Geschäftsführer entschuldigt sich bei Elvis und der Störenfried wird des Lokals verwiesen.
07. August 1959
Erneut nimmt Elivs mit seinem Tonbandgerät (Grundig TK 32) die Songs "I Asked The Lord", "Apron Strings", "Soldier Boy", "Earth Angel", "I'll Take You Home Again Kathleen", "Que Sera, Sera / Hound Dog", "It's Been So Long Darling", "I Will Be True", "There's No Tomorrow", "Number Eight", "Send Me Some Lovin'" und "The Fool" auf.
18. August 1959
Hollywood Produzent Hal Wallis kommt zu Besuch nach Bad Nauheim. Er besucht Elvis, um mit ihm über das anstehende Filmprojekt "G.I. Blues" zu sprechen.
Wallis läßt im Vorfeld Aufnahmen in Deutschland anfertigen. Darunter auch in Wiesbaden-Biebrich, Frankfurt, Eltville, Bingen, Rüdesheim und Friedberg.
19. August 1959
Manfred Weinhofer überreicht Elvis eine Ehrenurkunde des "Internationalen Rock and Roll Club" Graz vor dem Haus in Bad Nauheim.
14. September 1959
Priscilla Beaulieu besucht Elvis zum ersten mal in der Goethestraße 14. Elvis´ Freund Currie Grant hat die Bekanntschaft vermittelt.
19. Oktober 1959
Die Herbstübung "Big Lift" findet auf einem Truppenübungsplatz statt. Elvis nimmt nur vorübergehend teil.
24. Oktober 1959
Elvis kommt erneut wegen einer Halsentzündung in Krankenhaus. Er bleibt dort bis zum 29.10.1959
06. Dezember 1959
Der Begründer des Karate in Deutschland, Jürgen Seydel, erteilt dem King bis zum Ende seines Aufenthaltes in Deutschland Karate-Unterricht.
19. Dezember 1959
Elvis wird zu einer Weihnachtsparty eingeladen und nimmt begeistert teil.
21. Dezember 1959
Mit einem sehr hohen Geldbetrag unterstützt Elvis die Insassen des Landesjugendheimes "Hubertus" im Landkreis Friedberg.
25. Dezember 1959
Elvis feiert sein letztes Weihnachtsfest in Deutschland. Er gibt eine Party in der Goethestraße. Priscilla zählt auch zu den Gästen.
05. Januar 1960
Elvis bekommt bis zum 17. Januar Urlaub und die Erlaubnis zu einer zweiten Reise nach Paris.
08. Januar 1960
Elvis feiert seinen 25. Geburtstag. Er gibt am Abend eine Party für knapp 200 Gäste.
12. Januar 1960
Am 12. Januar startet Elvis zusammen mit Lamar Fike, Cliff Gleaves, Joe Esposito und Jürgen Seydel zu einer zweiten Reise nach Paris.
Da Vernon Presley die Reisenden zu spät am Frankfurter Bahnhof absetzt, verpassen sie ihren Zug. Als auch der Versuch scheitert, ein Flugzeug zu chartern, entschließt man sich den Weg bis nach Paris im Taxis zurück zu legen.
Karate-Lehrer Jürgen Seydel nimmt Elvis zu einem Sonderunterricht beim Karatemeister Murakami Tetsuji in Paris mit. Vom 13. bis zum 16. Januar erhält Elvis insgesamt 5 Unterrichtsstunden.
Am 17. Januar 1960 um 10:05 Uhr reisen Elvis und seine Begleiter vom Pariser Bahnhof “Gare de 1 st” zurück in Richtung Frankfurt.
20. Januar 1960
Elvis wird zum Acting Sergeant befördert. Dies bringt zwar keine Solderhöhung mit sich zeigt aber, dass Elvis in den Augen seiner Vorgesetzten ein vorbildlicher Soldat ist.
25. Januar 1960
Das Manöver “Operation Snowshield” beginnt und führt Elvis in den Schwarzwald und weiter sogar bis zur Schweizer-Grenze.
Während dieser Zeit besucht Elvis das "Autohaus Wies" in Weiden und das Restaurant "Goldenes Lamm" in Hirschau.
11. Februar 1960
Elvis wird zum Sergeant befördet. Er erhält nun monatlich $ 122,31. Elvis Tante Delta – die Tochter von Großmutter Minnie Mae, kommt in Bad Nauheim an, um ihrer Mutter beim Packen für die Heimreise zu helfen.
20. Februar 1960
In einem Interview mit dem Radiosender American Forces Network (AFN Radiosender der US-Army) wirft Elvis einen Blick zurück auf seine Erlebnisse beim Militär.
Er zieht das Resümee das er, trotz aller Erwartungen, sein Bestes gegeben hat und den Dienst wie jeder andere Soldat bis zum Schluss durchhielt.
27. Februar 1960
Der Abschied aus Deutschland wird vorbereitet. Ein Möbelwagen fährt vor, um unzählige Gepäckstücke, sowie über 3000 Schallplatten und dutzend Seesäcke mit Fanpost abzutransportieren.
01. März 1960
Elvis gibt in den Ray Barracks seine letzte Pressekonferenz. Zahlreiche Reporter, seine Vorgesetzten und viele Freunde sind anwesend. Elvis verspricht wieder zu kommen.
02. März 1960
Elvis fliegt vom Frankfurter Militärflughafen mit 79 GI’s zurück in die Vereinigten Staaten. Unter den vielen Freunden und Fans die beim Abschied dabei sind befindet sich auch seine große Liebe Priscilla Beaulieu, seine spätere Frau.

Elvis-Bronze-Tafel befindet sich an der Columbus-Kaje vor dem Kreuzfahrt-Terminal Bremerhaven bei Meter 700.
Elvis-Bronze-Tafel befindet sich an der Columbus-Kaje vor dem Kreuzfahrt-Terminal Bremerhaven bei Meter 700.

Folge Elvis-Memphis auf Facebook.
Folge Elvis-Memphis auf Facebook.